Sie sind hier: Startseite » Aktivitäten » Ministrantentag 2018


„Römisch Roulette“ lautete das Motto des diesjährigen Ministrantentages im Dekanat Starnberg. 100 Ministranten aus dem ganzen Dekanat waren nach Andechs gekommen, um zusammen mit Caesar (Christoph Geiger) und Cleopatra (Vanessa Obermeier) die neueste Spieleidee für das Kolosseum auszuprobieren: GUMMIHUHNGOLF. Bis zum Mittagessen spielten sich die Teams durch den aus insgesamt 11 „Herausforderungen“ bestehenden Gummihuhngolf-Parcour. Am Nachmittag konnten die „Mini-Römer“ dann sehr abwechslungsreiche Spielestationen besuchen. „Was tun, wenn Rom brennt? – Na klar doch, Wasser marsch!“ hieß es an der Station der Ministrante aus Machtlfing. Oder: „Wie fühlt man sich als Asterix und Obelix im Comic?“, auch das konnten die Kinder und Jugendliche hautnah bei den Minis aus Inning erfahren. Selbst alte römische Gladiatoren- und Würfelspiele standen auf dem Programm! Ein Team von mehr als 30 (Ober-) Ministranten, Jugendleitern und engagierten jungen Erwachsenen um Dekanatsjugendseelsorger Stefan Petry hatte den Tag in vier Treffen vorbereitet. Abgerundet wurde der erlebnisreiche Tag von einer lebendigen Prozession zur Wallfahrtskirche auf dem Heiligen Berg, vorbei an staunenden Biergartenbesuchern. Den feierlichen Gottesdienst zelebrierten Abt Johannes Eckert OSB, zusammen mit Dekan Anton Brandstetter. Auch im Gottesdienst ging es um Roulette, insbesondere um die Ansage des Croupiers „Rien ne va plus“, mit der die Platzierung der Einsätze beendet wird. Den Kindern und Jugendlichen wurde die Frage gestellt, ob dieses „Nichts geht mehr“ auch für uns gilt? Die Antwort der jungen Christen lautete: „Nein, den Jesus selbst hat uns ein Leben in Fülle versprochen (Joh 10,10)“.